Homöopathie

Warum Homöopathie?

Klassische Homöopathie ist Hilfe zur Selbsthilfe indem sie, wie keine andere therapeutische Anwendung mit den Selbstheilungskräften des Menschen arbeitet. Richtig angewendet, setzt sie bei den Ursachen einer Erkrankung an, ohne die bestehenden Symptome einfach zu unterdrücken.
Sie wirkt schnell, sanft und dauerhaft, hat keine längerfristigen Nebenwirkungen und ist damit eine vergleichsweise sehr effiziente und kostengünstige Therapieform. Infolge ihres zusätzlich präventiven Aspektes ist sie zudem von besonderer Nachhaltigkeit geprägt.
Desweiteren sei erwähnt, dass in Zeiten knapper werdender Rohstoffe und erhöhten Energiebedarfs die Homöopathie eine ausgesprochen ressourcenorientierte Methode darstellt, da die Herstellung der Arzneien mit geringsten Mengen der verwendeten Substanzen und wenig Energieaufwand auskommt.
Im Praxisalltag besteht mein zentrales Anliegen darin, die Grenze aufzuspüren zwischen der Möglichkeit mit den Selbstheilungskräften eines Patienten arbeiten zu können und der Erfordernis, die Diagnostik und Therapie der konventionellen Medizin in Anspruch nehmen zu müssen. 
Dabei ist nach meiner Auffassung eine konstruktive Zusammenarbeit der Methoden anzustreben, die einem ideologiefreien, pluralistischen Ansatz in der Medizin Rechnung trägt.
In diesem Sinne ist die Homöopathie in vielen Fällen sowohl als nebenwirkungsfreie Alternative, wie auch als hervorragende Ergänzung der Schulmedizin zu betrachten.
 
Häufig gestellte Fragen